Filtered by category Nahinfrarotspektroskopie Reset filter

Warum bestimmte Substanzen mittels NIRS nicht prüfbar sind – Teil 2

31. Mai 2017 Annett Winge 0 Kommentare Apo-Ident, Ausgangsstoffprüfung, Nahinfrarotspektroskopie

Im ersten Teil zum Thema des Blogartikels haben wir schon einige Voraussetzungen für die sichere und eindeutige Bestimmung von Substanzen mittels Nahinfrarotspektroskopie erläutert. Eine zu geringe Konzentration des Wirkstoffes kann beispielsweise ein Grund sein, warum eine Identifizierung mittels NIRS nicht möglich ist. Zudem müssen die Ausgangsstoffe im nahinfraroten Bereich zum Schwingen angeregt werden können. Weitere wichtige Ursachen möchten wir in unserem zweiten Teil darstellen.


Warum bestimmte Substanzen mittels NIRS nicht prüfbar sind – Teil 1

24. Mai 2017 Annett Winge 0 Kommentare Apo-Ident, Ausgangsstoffprüfung, Nahinfrarotspektroskopie

Die Nahinfrarotspektroskopie (NIRS) ist ideal, um Ausgangsstoffe für die Herstellung der Rezeptur auf Identität zu prüfen. Die NIR-Spektren der zu prüfenden Substanzen können ohne Probenvorbereitung aufgenommen werden und die gesamte Prüfung eines Stoffes mittels Apo-Ident dauert inklusive Dokumentation weniger als zwei Minuten. Durch seine hohe Energiedichte und den geringen Absorptionskoeffizienten dringt Nahinfrarotes Licht je nach Substanz bis zu mehrere Millimeter tief in die Probe ein und kann viele Strukturinformationen erfassen.


NIR und IR – Wo ist der Unterschied?

05. Januar 2017 Silke Pfaff 0 Kommentare Nahinfrarotspektroskopie

Für die Identitätsprüfung von Rezepturausgangsstoffen in der Apotheke kann sowohl die (M)IR-Spektroskopie als auch die NIR-Spektroskopie eingesetzt werden. Bei unserer Arbeit mit Apotheken fällt uns jedoch recht häufig auf, dass diese beiden Methoden für Verwirrung sorgen. Aus diesem Grund möchten wir gern Klarheit schaffen und sie genauer erläutern.